Top-10 Suchbegriffe


Häfen Weener (Ems)

53° 10` N 7° 22` 0... Hier liegen Sie richtig!

  • Traditionsschiffe
  • Hafentarife
  • Lageplan
  • Schiffsabfallentsorgung

 


Sportboothafen

                                                                                                                                                                                                                                                                            

 
Der 40.000 m² große Sportboothafen von Weener ist ein Begriff für Wassersportfreunde geworden. Die geographisch günstige Lage des modernen Sportboothafens erlaubt es, von hier aus Bootstörns sowohl auf den Binnengewässern Ostfriesland und Hollands als auch auf der offenen See zu unternehmen. Unsere Häfen verfügen über moderne, preisgünstige Liegeplätze, einen elektrischen Bootslift bis 20 t, eine Slipanlage, eine Tankstelle D+S, eine Fäkalentsorgungsanlage, eine Altölannahmestelle, eine mobile Bootswaschanlage, 2 moderne behindertengerechte Sanitärgebäude, einen Waschsalon, eine 3.200 m² große Bootshalle als Winterlager, einen Trailerplatz, ein Wassersportgeschäft, eine Werkstatt , High-Speed-Internet und Telefonie, Entsorgung von Altöl und Bilgenwasser und über mehrere Restaurants. Durch die Kammerschleuse als Verbindung zur Ems sind beide Häfen weitgehend tideunabhängig.

 

Direkt am Hafen finden Sie ein Restaurant mit Außenterrasse. Die Hafenpromenade lädt zum Spazieren ein. Die Größe von etwa 274 Liegeplätzen schafft Atmosphäre: einen kleinen beschaulichen, ja fast familiär wirkenden Hafen, in dem Hilfsbereitschaft und Romantik des ursprünglichen Wassersports fortleben.

Mit dem Service-Center verfügt der Hafen über einen Bootsausstatter mit Reparaturwerkstatt, Tagungsräumlichkeiten und dem Infobüro zum Marina-Park Weener.

Für Ihre Wünsche hat unser Hafenmeister Heiner Düring ( 0 49 51 / 16 91 oder 01 76 / 20 54 06 50, UKW- Kanal 13 "Weener Lock") jederzeit ein offenes Ohr. Service und individuelle Behandlung werden bei uns großgeschrieben.



Alter Hafen


Das Hafenbecken des bereits im 16. Jahrhundert angelegten Alten Hafens ragt heute schon fast bis an die Norderstraße heran. An beiden Seiten rahmen mittelständische Bürgerbauten, Kleine-Leute-Häuser und Speicher den Hafenbereich mit den teilweise historischen Schiffen ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stadt Weener setzte den "Törfwieven" 1991 ein Denkmal (Bronzeplastik) an den Hafen, obwohl ein Meisterwerk vollendeter Schönheit, spiegelt es nur wenig den Schmutz und die Mühsal der Arbeit wider, welche sie verrichteten.