Top-10 Suchbegriffe

Korkensammelstelle

halb abgeschälte Korkeiche
Die Umweltgruppe "Die grünen Hopser"  hat im Eingangsbereich des Rathauses eine Korkensammelstelle eingerichtet.
Die Erlöse der Kampagne "Korken für Korkeichenwälder und Kraniche" gehen zu 100 % an die Stiftung "Euronatur" zur Wiederaufforstung der Steinkorkeichen in Spanien und Portugal.

Sponsoren, die diese Kampagne finanziell oder durch Transporte unterstützen möchten, wenden sich bitte an:

Naturfreunde "Die grünen Hopser" e.V.
Kirchstr. 39
26817 Rhauderfehn
Telefon / Fax: 0 49 52 - 89 43 58
E-Mail: gruenehopser@gmx.de

Erläuterung der Aktion

Durch das Sammeln von Wein- und Sektkorken und anderem Korkenmaterial, das lösungsmittelfrei sein muss, wird versucht, den beginnenden Raubbau der Korkeichenwälder in Spanien und Portugal zu verhindern. Die Korkeichen sollten erst nach 7-10 Jahren geschält werden. Durch die große Nachfrage an Korkmaterial wird diese Zeit nicht mehr eingehalten.

Somit kann es passieren, dass die Wälder mit den Jahren vernichtet werden. Eine neugepflanzte Korkeiche darf erst nach 25 Jahren zum ersten Mal geschält werden, dann kann diese bis zu 150 Jahre alt werden.

Gleichzeitig wird das Überwinterungsquartier der Kraniche, die Extremadura zerstört. Somit kann durch die Sammelaktion auch ein Kranichschutzprojekt mit finanziert werden.

Die gesammelten Korken werden durch eine Spedition zu einer Delmenhorster Recyclinganlage transportiert. Diese Transporte werden durchgeführt, wenn andere Waren Richtung Delmenhorst gefahren werden. So ensteht keine zusätzliche Umweltbelastung durch CO2 Emission. Durch die Weiterverarbeitung der Korken entsteht ein Granulat, welches bei Neubauten als Wärmedämmmaterial Verwendung findet. Dadurch werden hohe Heizkosten eingespart, die Umweltbelastung durch Schadstoffe gemindert und Energiereserven geschont. Weiterhin entstehen neue Wein- und Sektkorken und andere Gebrauchsgegenstände.

Den Erlös dieser Aktion, die unbefristet läuft, bekommt die Stiftung "Europäisches Naturerbe" damit die Neupflanzung und Pflege der Korkeichen, sowie das Kranichschutzprojekt, weiter ausgebaut werden kann.