Aktuelles

„Wheelmap“ zeigt rollstuhlgerechte Orte an

Der Arbeitskreis „Barrierearmes Weener“ verfolgt einen neuen Schwerpunkt: Alle rollstuhlgerechten Orte sollen künftig in der Online-Karte „Wheelmap“ markiert werden. Wheelmap.org ist die größte Onlinekarte zum Suchen, Finden und Markieren rollstuhlgerechter Orte. Die farblichen Markierungen zeigen, ob bzw. inwieweit ein Ort für mobilitätseingeschränkte Menschen zugänglich ist. Auf diese Weise unterstützt die Karte Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen oder Menschen mit Rollatoren. Die „Wheelmap“ gibt es online sowie als App. Sie ist kostenlos, in 22 Sprachen und weltweit verfügbar. Zudem kann jeder die Karte bearbeiten und öffentliche Orte entsprechend ihrer Zugänglichkeit kennzeichnen.

Die Mitglieder des Arbeitskreises „Barrierearmes Weener“ haben sich nun getroffen, um das Projekt anzuschieben und erste Orte in die Karte einzutragen. Die Karte soll fortlaufend erweitert werden. Hierzu werden unter anderem der Einzelhandel, aber auch das Tourismus-Angebot eingebunden. Seitens der Werbegemeinschaften Weener und Möhlenwarf trifft das Projekt bereits auf Zuspruch.

Die Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich an jedem letzten Donnerstag im Monat von 10 bis 11 Uhr im Rathaussaal der Stadt Weener (Ems). Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 26. Juli 2018, statt. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Bild: Das Rathaus der Stadt Weener (Ems) verfügt nun über einen rollstuhlgerechten Eingang (rechts). Der Zugang erfolgt über eine Rampe. Das Bild zeigt die Mitglieder des Arbeitskreises (von links) Dieter Hilbrands (Senioreninternetcafé Weener), Angelika Janssen-Harms (Seniorenbeauftragte Stadt Weener (Ems), Joachim Steffen (Geschäftsführer Hafen und Tourismus GmbH Weener), Manfred Niemöller (Senioreninternetcafé Weener), Maren Baumann (Hafen und Tourismus GmbH Weener), Ina Vermue (Landkreis Leer), Heinz-Jürgen Frey (Senioreninternetcafé) und Hans-Hinrich Vervoort (Behindertenbeauftragter Landkreis Leer).

zurück